Kontakt


Fachstelle E-Government Aargau
Tellistrasse 67

Postfach 2531
5001 Aarau

 

Kontakt

 

Verschlüsselte Nachricht an E-Government Aargau senden


Kantonale Beauftragte

Telefon 062 835 24 54

Kommunaler Beauftragter

Telefon 079 622 73 55

2015 Archiv

Bund, Kantone und Gemeinden lancieren E-Government-Zusammenarbeit 2016 – 2019

21.12.2015 An ihrer Plenarversammlung vom 18. Dezember 2015 hat die Konferenz der Kantonsregierungen die weiterentwickelte E-Government-Strategie Schweiz und die überarbeitete öffentlich-rechtliche Rahmenvereinbarung über die E-Government-Zusammenarbeit 2016 – 2019 genehmigt. Damit liegt die Zustimmung von allen drei Staatsebenen vor, die E-Government-Zusammenarbeit ab 2016 neu zu lancieren. Hier geht's zum Bericht auf admin.ch.

Newsletter E-Government Aargau

15.12.2015 Informieren Sie sich jetzt in der aktuellen Ausgabe 4/15 unseres Newsletters über die neusten Entwicklungen im Umfeld E-Government. Melden Sie sich noch heute für unseren Newsletter an und Sie erhalten künftige Ausgaben regelmässig direkt per E-Mail.

Zur Anmeldung

E-Government Schweiz 2008 – 2015: Angebot an elektronischen Behördenleistungen ausgebaut

15.12.2015  An seiner Sitzung vom 11. Dezember 2015 hat der Steuerungsausschuss E-Government Schweiz das gleichnamige Programm in seiner bisherigen Form abgeschlossen. Ab 2016 treiben Bund, Kantone und Gemeinden E-Government im Rahmen eines Schwerpunktplans voran. Die Mitglieder haben von der Zusammensetzung von Steuerungs- und Planungsausschuss der ab 2016 erneuerten Organisation Kenntnis genommen. Hier geht's zum Bericht auf admin.ch

Modellkommunen „E-Government“ zu Gast im Ortenaukreis

30.11.2015 Unter dem Motto „E-Government grenzenlos“ fand am 18. November 2015 ein Workshop in Offenburg statt. Marlies Pfister, Leiterin Fachstelle E-Government Aargau, durfte über ihre Erfahrungen beim Aufbau von E-Governement-Prozessen referieren. Hier erfahren Sie mehr.

Im E-Government auf die Menschen hören

25.11.2015  Spannendes Begrüssungsreferat von Bundeskanzlerin Corina Casanova, am 24. November 2015, im Kulturcasino Bern.


Mehr auf admin.ch

Bundesrat gibt grünes Licht für die E-Government-Zusammenarbeit 2016 – 2019

18.11.2015 Der Bundesrat hat an seiner heutigen Sitzung die weiterentwickelte E-Government-Strategie Schweiz und die überarbeitete öffentlich-rechtliche Rahmenvereinbarung über die E-Government-Zusammenarbeit (2016 – 2019) genehmigt. Lesen Sie mehr auf admin.ch.

Rückblick auf die zweite  "E-Government Information Aargau" vom 22.10.2015

22.10.2015 Der Anlass "E-Government Information Aargau" vom 22. Oktober 2015 ist Geschichte. Die Referenten gewährten den Gästen mit ihren Präsentationen aktuelle und spannende Einblicke in die Welt des

E-Governments. Die Referate der Veranstaltung und einige Impressionen finden Sie hier.

9. Nationales eGovernment-Symposium, Dienstag, 24. November 2015

Am 24. November 2015 findet das neunte Nationale eGovernment-Symposium in Bern statt. Die zentrale Plattform zur Begegnung von Wirtschaft, Verwaltung, Politik und Wissenschaft im Bereich des eGovernment erwartet Sie in einem neuen Veranstaltungsformat. Das Programm finden Sie im Programmflyer.

Programm 9. Nationales eGovernment-Symposium
eGov-Symposium-2015-Programm_DE.pdf
Adobe Acrobat Dokument 357.2 KB

Cedric Roy wird neuer Leiter der Geschäftsstelle E-Government Schweiz

05.10.2015 Der heutige E-Government-Verantwortliche des Kantons Wallis tritt am 1. Januar 2016 die Stelle als Leiter der Geschäftsstelle E-Government Schweiz an. Hier geht's zur Meldung auf www.egovernment.ch.

Verwaltung der Zukunft: Umzug online melden statt vor Schalter Schlange stehen

02.10.2015 Einen Umzug melden oder eine Baubewilligung beantragen – was heute viel Geduld braucht, soll man im Aargau schon bald ganz bequem online erledigen können. Doch nicht alle Gemeinden sind von der elektronischen Zukunft begeistert.


Hier geht's zum Bericht der Aargauer Zeitung vom 01.10.2015, hier zur Umfrage.

Neue Massnahmen zur administrativen Entlastung der Unternehmen

01.10.2015 In einer Zeit, in der die Frankenstärke die Schweizer Unternehmen auf eine harte Probe stellt, ist es umso wichtiger, dass sie administrativ entlastet werden. Der Bundesrat hat ein Massnahmenpaket verabschiedet, das insbesondere unnötige Formalitäten abschaffen soll. mehr

Online-Abrechnung der Mehrwertsteuer

01.10.2015 - Unternehmen können die Mehrwertsteuer neu elektronisch abrechnen. Dieser Schritt in Richtung E-Government vereinfacht den Kontakt zur Eidgenössischen Steuerverwaltung (ESTV). mehr

Aargauer Regierung will digitale Unterschriften vereinfachen

28.09.2015 Wer den Behörden im Aargau Unterlagen digital übermitteln will, braucht bis jetzt eine beglaubigte elektronische Unterschrift. Doch in der Praxis hat kaum jemand ein derartiges Zertifikat. Darum will der Regierungsrat jetzt eine viel einfachere Lösung. Einscannen und schicken, lautet sie. Hier geht es zum Bericht von SRF.

Neuer Termin E-Government Information Aargau

Wir freuen uns, Ihnen den neuen Termin für die „E-Government Information Aargau" bekannt zu geben. Wir laden Sie am Donnerstag 22. Oktober 2015 ab 8.00 Uhr in die Aula der Berufsschule Aarau ein. Mit Bitte um Anmeldung bis 14. Oktober 2015.

Den Lageplan der BSA finden Sie hier. Weitere Parkplätze befinden sich im Telli Einkaufszentrum. Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme.

Einladung mit Programm.pdf
Adobe Acrobat Dokument 342.7 KB

Newsletter E-Government Aargau

10.09.2015 Informieren Sie sich jetzt in der aktuellen Ausgabe 3/15 unseres Newsletters über die neusten Entwicklungen im Umfeld E-Government. Melden Sie sich noch heute für unseren Newsletter an und Sie erhalten künftige Ausgaben regelmässig direkt per E-Mail.

Zur Anmeldung

Nutzung von Schweizer E-Government-Angeboten stark gestiegen

31.08.2015 Die vor kurzem veröffentlichte Studie E-Government-Monitor 2015 stellt eine stetige Zunahme der Nutzung des Schweizer E-Government-Angebotes fest. Im Ländervergleich zeigen sich die befragten Schweizerinnen und Schweizer sehr zufrieden mit den vorhanden elektronischen Behördenleistungen. Gemäss Studie sind jedoch viele Online-Angebote der Behörden noch unbekannt. Betreffend Bekanntheit und Nutzung von Open-Government-Angeboten ist die Schweiz führend. mehr

Expertengruppe „Zukunft der Datenbearbeitung und Datensicherheit“ eingesetzt

31.08.2015 Bundesrätin Eveline Widmer-Schlumpf hat die Expertengruppe des Bundesrates „Zukunft der Datenbearbeitung und Datensicherheit“ eingesetzt. Das Gremium wird geleitet von der früheren Nationalrätin Brigitta M. Gadient und wird in den nächsten Wochen seine Arbeit aufnehmen. mehr

Für die E-Rechnung beginnt eine neue Ära

31.08.2015 Mittels der elektronischen Rechnungsstellung können Rechnungen schnell und papierlos versandt und empfangen werden. Immer mehr Unternehmen und öffentliche Einrichtungen stellen sich um. mehr

Auslandschweizer dürfen nicht per E-Voting wählen

13.08.2015 Neun Deutschschweizer Kantone, darunter Aargau, Solothurn und Zürich, dürfen bei den kommenden Nationalratswahlen kein E-Voting für Auslandschweizer anbieten. Der Bundesrat sieht eine Lücke beim Schutz des Stimmgeheimnisses.

Interview mit Consortiumspräsident Peter Grünenfelder:

Folgen für E-Voting Pilote in AG/SO Gemeinden:

Hier geht's zum Bericht in der Aargauer Zeitung vom 12.08.2015

Erneuerung der Steuerinformatik VERANA

13.08.2015 Grossrätliche Kommission genehmigt Kredit von 9,6 Millionen Franken. Hier geht's zur Medienmitteilung.

Die innovative Schweiz – was ist mit der öffentlichen Verwaltung?

12.08.2015 Aktueller Beitrag von Gérald Strub in der Fachzeitschrift "eGov Präsenz" der Berner Fachhochschule: Die Schweiz hat sich seit vielen Jahren in den verschiedensten Gebieten in globalen Rankings einen Spitzenplatz gesichert und wird als Erfolgsmodell bezeichnet. Im Bereich E-Government besteht aber Luft nach oben, jede Menge sogar. Für das Vorankommen braucht es weitsichtige und mutige Entscheide der politischen Führung in Bund, Kantonen und Gemeinden – und zwar genau in dieser Reihenfolge. 

Artikel Fachzeitschrift eGov Präsenz
e-Gov_2_2015_57-58_Strub.pdf
Adobe Acrobat Dokument 82.2 KB

E-Gov-Nutzung nimmt zu, SuisseID bleibt Ladenhüter

Das Marktforschungsinstitut gfs.Bern hat im Auftrag des Staatssekretariats für Wirtschaft SECO zum siebten Mal eine Studie zur Nutzung von E-Government-Angeboten durch Schweizer Unternehmen durchgeführt. Hier geht's zum Bericht auf www.inside-channels.ch.

E-Government-Wettbewerb 2015

14.07.2015 Der im Jahr 2000 ins Leben gerufene eGovernment-Wettbewerb bietet eine hervorragende Plattform, um die Potentiale neuer Kommunikations- und Interaktionswege weiter zu entwickeln.


Für die weitreichenden Ziele sind die Kreativität und Innovationskraft Vieler gefragt. Der eGovernment-Wettbewerb hat sich dabei als Plattform zur Auszeichnung innovativer eGovernment-Lösungen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz etabliert. Die in diesem Rahmen prämierten Lösungen haben Vorbildcharakter und leisten einen wichtigen Beitrag zur Modernisierung der öffentlichen Verwaltung.


Hier geht's zu den Gewinnern.

eHealth-Gemeinschaft Aargau

09.07.2015 Am 23. Juni stimmte der Grosse Rat dem Verpflichtungskredit über 1,5 Millionen mit 99:1 Stimmen zu, der künftig elektronische Patientendossiers (EPDG) ermöglichen soll. Die deutliche Annahme zeigt, dass der Kanton Aargau das am 19. Juni verabschiedete Bundesgesetz zum EPDG rasch umsetzen will. Aktuelles zur eHealth-Gemeinschaft Aargau finden Sie hier.

Elektronische Signaturen schnell geprüft

09.07.2015 Elektronisch signierte Dokumente können schneller erstellt, versendet und überprüft werden als von Hand unterschriebene und per Post zugestellte. Deshalb verbreitet sich die elektronische Signatur zunehmend. Mit deren Verbreitung steigt aber auch die Nachfrage nach einem Verifikationsdienst, den die Bundesverwaltung seit Anfang Jahr Empfängern von elektronisch signierten Dokumenten anbietet. Der neue Online-Validator prüft einfach und sicher, ob die digitale Signatur echt und das Zertifikat gültig ist. Lesen Sie mehr darüber im Artikel des Bundesamts für Informatik:

Elektronische Signaturen online auf Echtheit prüfen
Eisbrecher_Nr. 58_Juni 2015_Elektronisch
Adobe Acrobat Dokument 196.6 KB

Die SIK wird 40

29.06.2015 Am 20. März 1975 wurde in Bern die Schweizerische Informatikkonferenz (SIK) gegründet. Am letzten Donnerstag feierte die SIK ihr Jubiläum an einer Konferenz. Hier geht es zum Artikel (inside-it.ch)

Steuerinformatik der Gemeinden wird erneuert

 19.06.2015 Die seit 2001 in Betrieb stehende Steuerinformatik für die Veranlagung der natürlichen Personen (VERANA) soll technisch erneuert werden. Der Regierungsrat hat am 10. Juni 2015 eine entsprechende Botschaft verabschiedet.

 

Mit der technischen Erneuerung der Fachapplikation bis 2019 soll die Betriebssicherheit sichergestellt, die Wirtschaftlichkeit durch vermehrte Automatismen verbessert und die Grundlagen für den Weiterausbau – insbesondere für E-Government-Funktionen – geschaffen werden.

Den gesamten Botschaftstext lesen Sie unter: http://www.ag.ch/grossrat > Geschäfte > Suche Geschäfte > Geschäfts-Nr. GR.15.116

 

09.03.2015  Wer die heutigen Möglichkeiten im Austausch mit der Verwaltung nutzt, läuft den Sprint und braucht nicht mehr Power für den Marathon - die längste olympische Laufstrecke.
Welche Massnahmen unterstützen den Aargau auf dem Weg zur bürgerorientierten Verwaltung?
Sehen Sie hierzu die Präsentation von Marlies Pfister, Leiterin Fachstelle E-Government Aargau

Swiss eGovernment Forum: Referat "Vom Behörden-Marathon zum E-Gov-Sprint"
2015_Pfister_03_Publikation.wmv
Windows Media Video Format 6.2 MB

E-Government in Gemeinden und Städten vorantreiben – aber wie?

06.03.2015 Nach gut zehn Jahren E-Government-Erfahrung in der Schweiz besteht der Eindruck, dass das föderale System das Vorantreiben der Aktivitäten hemmt, die in der E-Government-Strategie Schweiz festgehalten sind.  Dies vor allem bei den Städten und Gemeinden. Bei der Akzeptanz von E-Government-gestützten Verwaltungsleistungen im kommunalen Umfeld besteht Verbesserungsbedarf. Lesen Sie dazu den Artikel von Gérald Strub in der Fachzeitschrift "eGov Präsenz" der Berner Fachhochschule.

Artikel Gérald Strub eGov Präsenz Ausgabe 1/2015
eGov_Präsenz_Artikel_Gerald_Strub.pdf
Adobe Acrobat Dokument 82.3 KB

Swiss eGovernment Forum: Schweizer Bürger einbeziehen

05.03.2015 Der vernetzte und mobile Bürger trifft auf eingefahrene Prozesse in den Amtsstuben. Da sind Konflikte vor-programmiert. Das «Swiss eGovernment Forum» will Lösungsansätze liefern.
Lesen Sie mehr...

Das eCH-Rahmenkonzept „Vernetzte Verwaltung Schweiz“ als Grundlage für eine kantonale E-Government Strategie

15.02.2015 Der Verein eCH fördert das E-Government in der Schweiz, indem er zur Harmonisierung von Verwaltungsprozessen beiträgt und die Verbreitung von E-Government-Prozessen in der Wirtschaft fördert. Dabei erkennt und koordiniert er die übergreifende Vernetzung in Prozessen der Verwaltung unter Einbezug der Wirtschaft.

 

Gerne informiert der Verein eCH über ein aktuelles Nutzungsbeispiel für die E-Government Strategie im Kanton Aargau. In der Neuauflage der E-Government-Strategie des Kantons Aargau (2014) wird das eCH-Rahmenkonzept "Vernetzte Verwaltung Schweiz" explizit als Grundlagendokument zur Verwaltungsmodernisierung in der föderalen Schweiz aufgeführt:

 

"Die Formen der Zusammenarbeit über bisherige Strukturen hinweg, wie im eCH 0126 Rahmenkonzept «Vernetzte Verwaltung Schweiz» beschrieben, müssen zur Selbstverständlichkeit werden."

 

Dieses Rahmenkonzept bildet das Grundlagendokument zur

Verwaltungsmodernisierung in der föderalen Schweiz.

Es wird aufgezeigt, wie die Modernisierungsziele der «E-Government-Strategie Schweiz» – administrative Entlastung der Unternehmen und Privatpersonen, Produktivität und Gesamtwirtschaftlichkeit – durch die organisationsübergreifende Vernetzung von Leistungen und Prozessen erreicht werden können." (E-Government Aargau. Strategie, S.9)