Kontakt


Fachstelle E-Government Aargau
Tellistrasse 67

Postfach 2531
5001 Aarau

 

Kontakt

 

Verschlüsselte Nachricht an E-Government Aargau senden


Kantonale Beauftragte

Telefon 062 835 24 54

Kommunaler Beauftragter

Telefon 079 622 73 55

Strategien und Leitsätze

Das oberste Ziel von E-Government im Aargau ist die Umsetzung von medienbruchfreien, elektronischen Dienstleistungen.

Der Begriff "E-Dienstleistungen" verdeutlicht die Zielsetzung, mit welcher E-Government in Zusammenarbeit mit den Gemeinden in den nächsten Jahren umgesetzt werden soll: Das Erbringen von durchgängigen, medienbruchfreien, elektronischen Dienstleistungen für die Kundschaft der kantonalen und kommunalen Verwaltung, also für die Bevölkerung, für Unternehmen und für andere Verwaltungen, und zwar kunden- und nicht verwaltungszentriert.

 Die E-Government-Strategie aus dem Jahr 2011 war primär aus der Sicht der kantonalen Verwaltung entstanden. Nach Inkrafttreten der E-Government-Rahmenvereinbarung zwischen Kanton und Gemeindepersonal-Fachverbänden (per 1. Januar 2013) bildet die aktuelle E-Government-Strategie Aargau die Basis für die Zusammenarbeit zwischen Kanton und Gemeinden und somit für zukünftige E-Government-Projekte im Aargau. Der Regierungsrat hat am 5. November 2014 die E-Government-Strategie Aargau zur Umsetzung genehmigt und am 5. April 2017 der Open Government Data Strategie zugestimmt.

E-Government Strategie Aargau
E-Government-Strategie Aargau.pdf
Adobe Acrobat Dokument 2.6 MB
E-Government Aargau - Rahmenvereinbarung
E-Gov Aargau Rahmenvereinbarung 2.0.pdf
Adobe Acrobat Dokument 772.7 KB
E-Government Aargau - Open Government Data Strategie 2017-2022
Open Government Data Strategie.pdf
Adobe Acrobat Dokument 156.1 KB

Leitsätze von E-Government Aargau

Zusammenarbeit

E-Government im Kanton Aargau wird vom Kanton und den Gemeinden gemeinsam auf- bzw. ausgebaut und betrieben.

 

Kundenorientierung

Der Kanton und die Gemeinden betreiben ein kundenorientiertes E-Government. Das Angebot orientiert sich an den Bedürfnissen der Wirtschaft und der Bevölkerung.

 

Standardisierung und Optimierung

Die Prozesse werden optimiert und standardisiert. Wo notwendig sollen die organisatorischen Strukturen angepasst werden. Die Wirtschaft und die Bevölkerung werden vermehrt in die Prozesse einbezogen.

 

Vereinheitlichung und keine Medienbrüche

Der Datenaustausch über verschiedene Verwaltungsebenen hinweg soll vereinheitlicht werden und möglichst medienbruchfrei erfolgen.

 

Zugänge fördern

Der öffentliche Zugang zu Behördendaten wird unter Berücksichtigung der gesetzlichen Rahmenbedingungen gefördert.

 

Wirtschaftlichkeit

E-Government-Vorhaben werden hinsichtlich der Nutzen und Wirtschaftlichkeit beurteilt. Bei der Realisierung werden Informationssicherheit und Datenschutz gewährleistet.